GRC Short Grants

Fördermittel für Doktorierende und Postdoktorierende

Was sind "Graduate Campus Short Grants"?

Graduate Campus (GRC) Short Grants sind Mittel für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Zürich zur Förderung von Aktivitäten, welche:

  • die Kompetenzen der Doktorierenden und Postdoktorierenden der UZH stärken und erweitern,
  • Doktorierende und Postdoktorierende der UZH in ihrer Forschung und akademischen Karriere unterstützen,
  • die Vernetzung und den Austausch der Beteiligten innerhalb der UZH sowie in der weiteren Scientific Community fördern.

Was kann gefördert werden?

  • Aktivitäten verschiedener Formate wie z.B. Workshops, Seminar- oder Vorlesungsreihen, Tagungen, Networking Days, Kolloquien, Podiumsdiskussionen und andere geeignete Aktivitäten.
  • Einmalige Veranstaltungen können ebenso gefördert werden wie Veranstaltungsreihen. Eine Finanzierung über den Graduate Campus kann jedoch jeweils für maximal 12 Monate beantragt werden. Es kann nur ein Verlängerungsantrag eingereicht werden.

Um die Kreativität und Ideenvielfalt der Antragstellenden nicht einzuschränken, ist das Format der förderfähigen Aktivitäten bewusst offen gehalten. Die Aktivitäten müssen jedoch von den Antragstellenden selbst initiiert und organisiert sein. Darüberhinaus sind Antragstellende sowie die weiteren teilnehmenden Nachwuchsforschenden aktiv in das Programm der beantragten Aktivität eingebunden. Die Fördermittel können auch als Matching Funds eingesetzt werden. Für inspirierende Ideen siehe  Überblick über vergangene Projekte

Wofür können Mittel beantragt werden?

  • Veranstaltungskosten
  • Spesen von externen Expertinnen und Experten (gemäss UZH Spesenreglement (PDF, 268 KB))
  • In besonders begründeten Fällen können Reisemittel für UZH-Teilnehmende beantragt werden, falls die geplanten Aktivitäten ausserhalb der UZH stattfinden. In der Regel sollten Veranstaltungen jedoch lokal in Zürich, wenn möglich in Räumlichkeiten der UZH stattfinden, sodass die Teilnahme möglichst vieler Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der UZH möglich ist.

Die beantragten Mittel müssen dem Umfang und der Art der Aktivität sowie der Anzahl Teilnehmer/innen entsprechen. Es können Fördermittel bis maximal CHF 4'000 beantragt werden. Für die Förderung von Aktivitäten mit grösserem Fördervolumen siehe GRC Grants.

Was kann nicht finanziert werden?

  • Aktivitäten, die regulärer Teil des Ausbildungsmoduls eines Doktoratsprogramms oder einer Graduiertenschule sind.
  • Bestehende, schon etablierte Aktivitäten bzw. Veranstaltungen (z.B. von Doktoratsprogrammen oder Instituten) 
  • Saläre, Lehraufträge, i.d.R. keine Honorare für Referierende*
  • Forschungs- oder Tagungsreisen
  • in der Regel keine Auslandsreisen
  • Zuschüsse für Konferenzbände oder ähnliche Publikationen**

* Sollten Honorare unabdingbar sein, müssen sie in jedem Fall im Antrag ausführlich begründet werden.

** Ausnahme bilden Konferenzbände oder ähnliche Publikationen, die aus einer durch den GRC geförderten Aktivität hervorgehen. Diese müssen nach einer erfolgreich durchgeführten Veranstaltung separat beantragt werden.

Voraussetzungen für eine Bewerbung

  • Die Aktivität ist von Nachwuchsforschenden selbst initiiert und organisiert.
  • Mindestens drei UZH Doktorierende und/oder Postdoktorierende beantragen den Grant gemeinsam.
  • Die Aktivität ist für Forschung und Karriere der Antragstellenden von Bedeutung.
  • Die Nachwuchsforschenden sind aktiv in die Aktivität eingebunden (z.B. durch Vorträge, Posterpräsentationen oder andere für eine aktive Teilnahme geeignete Formate).
  • Das Programm der Aktivität erlaubt den direkten Austausch zwischen den Nachwuchsforschenden untereinander sowie mit den eingeladenen Expertinnen und Experten.
  • Plusfaktor: Die Mehrzahl der Teilnehmenden sind Nachwuchsforschende der UZH
  • Plusfaktor: Inter- und transdisziplinäre Projekte
  • Der Antrag muss von einem professoralen Fakultätsmitglied der UZH aus finanztechnischen Gründen unterzeichnet werden. 

Beurteilungskriterien

  • Qualität des Antrags, insb. in Bezug auf Motivation, Zielsetzung und Programm
  • Selbstorganisierter Charakter der Aktivität (d.h. die Aktivität wird von UZH Nachwuchsforschenden selbst initiiert, konzipiert und organisiert)
  • Aktive Einbindung der organisierenden und teilnehmenden Nachwuchswissenschaftler/innen in das Programm
  • Relevanz der Aktivität für die Forschungsarbeit bzw. akademische Laufbahn der Antragstellenden
  • Mehrwert der Aktivität für die teilnehmenden Nachwuchswissenschaftler/innen
  • Originalität und Realisierbarkeit der Aktivität
  • Qualifikation der Gesuchsteller/innen
  • Budget (der Einsatz der beantragten Mittel ist angemessen, zielgerichtet und ausreichend begründet)

Finanzierung und Reporting

  • Die Abwicklung der Abrechnungen erfolgt über die Kostenstelle einer UZH Professorin / eines UZH Professors.
  • Ein Rechenschaftsberichts inklusive Liste der Teilnehmenden ist nach Abschluss der Aktivität zuhanden des Graduate Campus (Vorlage wird zur Verfügung gestellt) einzureichen.
  • Bei Veranstaltungsankündigungen (Webseite, Flyer, Programm, etc.) ist auf die Unterstützung durch den Graduate Campus hinzuweisen.

Wie kann ich mich bewerben?

Folgende Dokumente müssen eingereicht werden:

  1. Antragsformular  (DOCX, 98 KB)
  2. Programmentwurf (möglichst konkret und detailliert)
  3. Detaillierte Budgetaufstellung  (XLSX, 66 KB)
  4. Formular Personenangaben (je Gesuchsteller/in)  (DOCX, 95 KB)

Der Graduate Campus behält sich das Recht vor, bei Bedarf weitere Informationen einzufordern.

 

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen werden als ein PDF Dokument per E-Mail an Dr. Snjezana Kovjanic geschickt. Das unterschriebene Antragsformular wird zudem im Original bei der Geschäftsstelle eingereicht.

 

Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Vergabeprozess

Die Direktorin des Graduate Campus entscheidet über die Bewilligung der Anträge.

Der Entscheid wird ca. 4 Wochen nach Eingang des Antrags mitgeteilt.