Filmgeschichte Remastered

Dr. Franziska Heller, Filmwissenschaftlerin:

Alte Filme in neuem Glanz – digital bearbeitet und schöner als je zuvor. Kaum eine Blu-ray-Disc- oder DVD-Edition kommt heute ohne das Label «Remastered» aus. Doch hinter diesem Label verbirgt sich kein eindeutig definierter, technisch standardisierter Prozess, sondern ein komplexes Netz kulturpolitischer und ökonomischer Praxen mit gravierenden Konsequenzen für unsere mediatisierte Vorstellung von Vergangenheit – insbesondere auch, wenn es um die Restaurierungen von Spielfilmen geht, die sich ins kulturelle Gedächtnis eingeschrieben haben. Das Habilitations-Projekt untersucht die Frage, wie die Transition von analoger Filmtechnik in die digitale Domäne unser mediales Erleben von (Medien-)Geschichte prägt.

Kooperationspartner:

Prof. Dr. B. Flückiger

Fotografiert von Samuel Rauber:

Samuel Rauber vermischt in seiner Fotografie qualitativ disparate Versionen ein und desselben Bildes der Blu-Ray Edition von «Die Reise zum Mond» und zeigt auf, wie relativ der Begriff der Bildqualität heute ist. «Blu-Ray», «UHD» und «4K» versprechen eine Qualität des digitalen Bewegtbilds, die für den Betrachter - wenn überhaupt - nur noch im direkten Vergleich ersichtlich wird, sich aber weit vom analogen «Original» entfernt hat.