Über kleine Betrügereien

An der Parallelveranstaltung der Uni Zürich zur Manifesta testeten Forscher die Ehrlichkeit der Besucher. Wirtschaftswissenschaftler um Sascha Behnk luden die Besucher dazu ein, eine Münze viermal zu werfen, und gaben ihnen immer bei «Zahl» einen Fünfliber. Nun haben Sie erzählt, ob die Mehrheit der Teilnehmer das Ergebnis ehrlich angegeben hat.

Der vollständige Artikel aus dem Tages-Anzeiger lässt sich hier herunterladen (PDF, 167 KB).

Die Universität Zürich hat sich mit der Ausstellung «Transactions» an den Parallel Events der Kunstbiennale Manifesta 11 beteiligt. Die vom Graduate Campus organisierte Ausstellung brachte Kunst und Nachwuchsforschung zum Manifesta-Thema «What People do for Money» zusammen.