Erfolgreich promovieren -
Denkanstösse für angehende und beginnende Doktorierende


Wenn Sie nach gründlicher Überlegung zum Schluss gekommen sind, dass eine Promotion der richtige Schritt in die Zukunft ist, dann haben Sie ein umfangreiches Projekt vor sich, das in der Regel mehrere Jahre dauert. Während dieser Zeit werden Sie mit Ihrer Betreuungsperson und der Forschungsgruppe, innerhalb welcher Sie Ihre Arbeit schreiben werden, intensiv zusammenarbeiten. Der Erfolg Ihrer Promotion hängt nicht unwesentlich davon ab, ob Sie sich in einem Umfeld befinden, das auch zu Ihnen passt. Reflektieren Sie ehrlich Ihre Wünsche und Vorstellung und informieren Sie sich über Personen, mit welchen Sie gerne zusammenarbeiten würden. Bereiten Sie sich professionell auf ein allfälliges Vorstellungsgespräch vor und nutzen Sie die Gelegenheit für die Klärung gegenseitiger Erwartungen.

Wichtige Fragen bei der Suche nach der geeigneten Betreuungsperson / Arbeitsgruppe

 
  • Welche Erwartungen habe ich an meine Betreuungsperson?
  • Wie stelle ich mir die Zusammenarbeit vor?
  • Ist die Professorin / der Professor Expertin / Experte auf dem Gebieten, das mich interessiert?
  • Ist sie / er aktiv in der Forschung tätig?
  • Nimmt sie / er aktiv an internationalen Konferenzen teil?
  • Wer sind ihre / seine Forschungspartner?
  • Ist sie / er international vernetzt?
  • Ist die Arbeitsgruppe produktiv?
  • Welche Tätigkeiten haben ihre / seine Doktorandinnen und Doktoranden unmittelbar nach der Promotion ergriffen?
     


1. Einleitende Worte


Eine Promotion ist ein herausforderndes Projekt, das in der Regel mehrere Jahre dauert und ein hohes Mass an Eigeninitiative, Eigenverantwortung, Durchhaltevermögen und Selbstorganisation erfordert. Die Promotion dient dem Nachweis der Fähigkeit, selbstständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen und zu kommuni­zieren. Doktorierende leisten somit einen essenziellen Beitrag zum wissenschaftlichen Fortschritt. Ob Ihr Promotionsvorhaben auch gelingen wird, hängt unter anderem von Ihrer Motivation und Ihrem Umfeld ab.

Wir möchten Ihnen hier einige wichtige Denkanstösse geben, die Ihnen helfen sollen, Ihre Motivation für eine Promotion zu reflektieren, eine geeignete Betreuungsperson und Arbeitsgruppe zu finden und letztendlich Ihre Promotionszeit erfolgreich zu gestalten.


2. Soll ich promovieren?


Die Entscheidung für oder gegen ein Doktorandenstudium sollte gut überlegt sein. Nehmen Sie sich genügend Zeit, um sich relevante Informationen für eine fundierte Entscheidung zu beschaffen. Machen Sie sich ein realistisches Bild von der Promotionszeit, reflektieren Sie Ihre Motivation und informieren Sie sich frühzeitig, was es für eine erfolgreiche Promotion braucht. Sprechen Sie mit Doktorierenden und Personen, die bereits promoviert haben. Lesen Sie einen der zahlreichen Ratgeber und Leitfäden für Doktorierende und Doktoratsinteressierte (siehe 6. Literaturempfehlungen). Diese enthalten wertvolle Informationen und Ratschläge.

Fragen, die Sie in dieser Phase klären sollten

 
  • Warum will ich promovieren? Was ist meine Motivation?
  • Ist die Promotion ein unerlässlicher Schritt für meine Karriere?
  • Welche Erwartungen habe ich in Bezug auf die Zeit des Promovierens?
  • Habe ich ein realistisches Bild von der Promotionszeit? Wie gut weiss ich über das Doktorandenstudium und den Forschungsalltag Bescheid?
  • Bringe ich die persönlichen Voraussetzungen für eine Promotion mit?
  • Weiss ich, wie ich mich während der Promotionsphase finanzieren werde?


3. Wie finde ich eine geeignete Betreuungsperson / Arbeitsgruppe?

 

Wenn Sie nach gründlicher Überlegung zum Schluss gekommen sind, dass eine Promotion der richtige Schritt in die Zukunft ist, dann haben Sie ein umfangreiches Projekt vor sich, das in der Regel mehrere Jahre dauert. Während dieser Zeit werden Sie mit Ihrer Betreuungsperson und der Forschungsgruppe, innerhalb welcher Sie Ihre Arbeit schreiben werden, intensiv zusammenarbeiten. Der Erfolg Ihrer Promotion hängt nicht unwesentlich davon ab, ob Sie sich in einem Umfeld befinden, das auch zu Ihnen passt. Reflektieren Sie ehrlich Ihre Wünsche und Vorstellung und informieren Sie sich über Personen, mit welchen Sie gerne zusammenarbeiten würden. Bereiten Sie sich professionell auf ein allfälliges Vorstellungsgespräch vor und nutzen Sie die Gelegenheit für die Klärung gegenseitiger Erwartungen.

Wichtige Fragen bei der Suche nach der geeigneten Betreuungsperson / Arbeitsgruppe

 
  • Welche Erwartungen habe ich an meine Betreuungsperson?
  • Wie stelle ich mir die Zusammenarbeit vor?
  • Ist die Professorin / der Professor Expertin / Experte auf dem Gebieten, das mich interessiert?
  • Ist sie / er aktiv in der Forschung tätig?
  • Nimmt sie / er aktiv an internationalen Konferenzen teil?
  • Wer sind ihre / seine Forschungspartner?
  • Ist sie / er international vernetzt?
  • Ist die Arbeitsgruppe produktiv?
  • Welche Tätigkeiten haben ihre / seine Doktorandinnen und Doktoranden unmittelbar nach der Promotion ergriffen?


4. Was braucht es für eine erfolgreiche Promotionszeit?


Auch für eine Promotion gilt: Gut geplant ist halb gewonnen. Eine Promotion ist ein Projekt – gehen Sie diese auch als solches an. Schaffen Sie von Anfang an Transparenz mit Ihrer Betreuungsperson über Anforderung und Kriterien, die Sie erfüllen müssen, um Ihr Promotionsprojekt abschliessen zu können und halten Sie diese in einer Doktoratsvereinbarung fest. Besuchen Sie Kongresse und Tagungen und stellen Sie auf diesen Ihre Arbeit vor. Machen Sie sich und Ihre Arbeit bekannt und vernetzen Sie sich so früh wie möglich in Ihrer Scientific Community. Identifizieren Sie Personen, mit welchen eine fruchtbare Zusammenarbeit möglich ist. Machen Sie einen Forschungsaufenthalt im Ausland. Besuchen Sie Kurse die Ihren Kompetenzbereich erweitern.

Die Promotionszeit verläuft in den seltensten Fällen ohne Probleme und Schwierigkeiten. In der Regel gehören Höhen und Tiefen dazu - auch wenn Sie die bestmögliche Betreuung haben und in einer sehr unterstützenden Gruppe arbeiten. Lassen Sie sich durch Schwierigkeiten nicht entmutigen. Wappnen Sie sich gegen diese.

Fragen, die Sie in dieser Phase klären sollten

 
  • Was kann ich von meiner Betreuungsperson erwarten?
  • Was kann meine Betreuungsperson von mir erwarten?
  • Wie vernetze ich mich innerhalb der Scientific Community?
  • Wie mache ich meine Arbeit sichtbar?
  • Wie publiziere ich erfolgreich?
  • Wie nutze ich meine Zeit effizienter?
  • Was kann ich bei Krisen und Konflikten machen? Wo kriege ich Hilfe?
  • Welche Qualifizierungskurse sollte ich während meines Doktorandenstudiums besuchen?
  • Kenne ich die Abteilungen der UZH, die für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zuständig sind?
  • Kenne ich die Möglichkeiten, Gelder für Projekte, Kongressreisen, Auslandsaufenthalte etc. zu beantragen?
  • Kenne ich meine Rechte und Pflichten?
  • Wie manage ich das Projekt "Promotion" erfolgreich?


5. Während Ihres Doktorats an der UZH sind Sie nicht allein

 

Die Universität Zürich stellt ein breites Angebot zur gezielten Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bereit. Verschiedene Abteilungen und Fachstellen begleiten Sie während Ihres Doktorats an der Universität Zürich - von der Immatrikulation bis hin zur Promotion (und darüber hinaus). Eine Übersicht über die wichtigsten Stellen und ihre Kompetenzbereiche sowie über die verschiedenen Angebote der UZH für Doktorierende finden Sie thematisch geordnet auf dieser Seite: www.graduates.uzh.ch

6. Literaturempfehlungen

Die hier aufgeführten Bücher, Broschüren und Artikel stellen nur eine Auswahl der zahlreichen Literatur rund um die Promotion dar.

Bücher

  • Stock, S., Schneider, P., Peper, E., Molitor E. (2009). Erfolgreich Promovieren. Ein Ratgeber von Promovierten für Promovierende. Springer: Berlin, Heidelberg.
  • Knigge-Illner, H. (2009). Der Weg zum Doktortitel. Strategien für die erfolgreiche Promotion. Campus Verlag: Frankfurt/Main.
  • Peters, S. (2012). Gut beraten durch die Promotion. Best Practice für Promovierende. Springer Gabler: Wiesbaden.

Broschüren

 
  • Mentoring Deutschschweiz (Hrsg.) (2015). Erfolgreich promovieren - Leitfaden für Doktorierende (2. Auflage). Luzern: Universität Luzern, Fachstelle für Chancengleichheit. Download (PDF, 982 KB) (PDF, 959 KB)
  • Qualitätszirkel Promotion (Hrsg.) (2012). Gemeinsam die Promotion gestalten. Handlungsempfehlungen für Promovierende. Onlineprinters GmbH: Neustadt a.d. Aisch.Download (PDF, 282 KB) (PDF, 274 KB)

Artikel


  • Dr. Vater

    (Lilith Volkert, Zeit Online, 6/2013)

  • PhD survival guide

    (Leonardo Almeida-Souza und Jonathan Baets, EMBO repoerts, 13/2012. DOI: 10.1038/embor.2012.15