Die schwarze Seite des Sonnenlichts

Chiara Balbo Pogliano, Molekularbiologin:

Jedes Mal, wenn unsere Körper dem Sonnenlicht ausgesetzt werden, bewirkt dies nicht einfach nur einen bräunenden Effekt. Die UV-Strahlung im Sonnenlicht, die auf unsere Haut trifft, schädigt deren Zellen und zwar auf verschiedene Art und Weise. Beeinträchtigte Zellen können sterben oder DNA-Mutationen akkumulieren, die den Alterungsprozess beschleunigen oder sogar Tumorwachstum fördern können. Um dies zu verhindern oder zumindest die Probleme in den Griff zu bekommen, haben unsere Zellen mehrere DNA-Reparaturprozesse entwickelt. Der Fokus unserer Forschungsgruppe ist es, einen dieser Reparaturprozesse, die Nucleotide «Excision Repairs», zu untersuchen und zu verstehen. Dies könnte Fortschritte und neue Behandlungsmethoden für die Krebsbekämpfung und -therapie ermöglichen.

Kooperationspartner:

Prof. Dr. H. Naegeli

Fotografiert von Philipp Hänger:

Das Labor ist das, was für den Fotografen ein Fotostudio ist, ein abgekapselter Raum, wo gleichbleibende Bedingungen herrschen, fernab von störenden Einflüssen. Die Fotoserie zeigt deshalb auch zu jedem Forschungsprojekt eine eigene minimalistisch-abstrakte Versuchsanordnung. Hier steht die Zellschädigung im Fokus.