Lichtduschen als Gesundheitstechnik

Niklaus Ingold, Historiker:

Was ist gesundes Licht? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben unterschiedliche Antworten auf diese Frage hervorgebracht. Heute betonen Biologinnen und Mediziner die Bedeutung von hellem Licht wegen seines Einflusses auf den Rhythmus der Lebensprozesse im menschlichen Körper. Nach dem Ersten Weltkrieg bis in die 1970er Jahre galt Ultraviolettlicht als das gesunde Licht, dem der Körper regelmässig auszusetzen war. Die Dissertation befasst sich mit der Entstehung dieser Vorstellung vom gesunden Ultraviolettlicht in Medizin und Strahlenbiologie des beginnenden 20. Jahrhunderts und mit der Zirkulation des neuen Lichtwissens in westlichen Gesellschaften.

Fotografiert von Pascale Weber:

Ob für Kind, Mann oder Frau – die regelmässige Bestrahlung des Körpers sollte ihr Leben in vielfacher Hinsicht positiv beeinflussen. Den reduziert angedeuteten Raum habe ich in violettes Licht getaucht. Im Verhältnis zu den arrangierten Figuren, die die Gesellschaft repräsentieren, wirkt die Heimsonne geradezu allmächtig. Durch diese Disproportionalität wird der Stellenwert des Lichts zusätzlich verdeutlicht.