Image laptop on desk with writing "let's start"

Home Office

Um Sie in dieser herausfordernden Situation zu unterstützen, haben wir eine Übersicht zu Hilfsmitteln erstellt, die Sie für die Arbeit von zu Hause aus nutzen können:

Microsoft Teams

Microsoft Teams ist ein Tool für Kommunikation und Zusammenarbeit. Es enthält alle Funktionen, die Sie von einem modernen Videokonferenz-Tool erwarten können, einschliesslich der Aufzeichnung von Konferenzen. Darüber hinaus ist es auch eine Plattform für die Teamarbeit. Man kann Dateien hochladen und andere Anwendungen integrieren, wie z.B. für eine Umfrage oder einen Test.

Microsoft Teams steht allen Mitgliedern der UZH zur Verfügung. Die Kommunikation ist mit allen Mitgliedern der UZH und mit Mitgliedern ausserhalb der Organisation möglich, wenn diese ein Konto bei Office 365 haben. In einem dieser so genannten "Teams" können bis zu 250 Mitglieder teilnehmen.

Wenn Sie schon einmal mit einem Videokonferenz-Tool gearbeitet haben, werden Sie die Microsoft-Teams-Lösung intuitiv finden und von den zusätzlichen Funktionen, die sie bietet, überrascht sein. Es wird von der Universität empfohlen und ist auch unser persönlicher Favorit, da es ein Tool ist, das alles in einer Lösung bietet.

Nützliche Tutorials für Microsoft Teams finden Sie hier (Zentrale Informatik) und hier (Microsoft).

Vidyo

Vidyo ist ein reines Videokonferenzwerkzeug und es bietet eine hervorragende Audio- und Videoqualität. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass die Aufzeichnung von Videokonferenzen nicht möglich ist. 

Eine Vidyo-Konferenz erfordert nur, dass der Organisator ein AAI-Login hat. Dies haben Sie, wenn Sie Teil der UZH sind. Die Kommunikation mit Mitgliedern ausserhalb der Organisation ist möglich. Die Mitglieder können per E-Mail eingeladen werden und können entweder mit einem Computer teilnehmen oder sich gar mit ihrem Telefon einwählen. Pro Konferenz sind etwa 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglich.

Wenn Sie schon einmal mit einem Videokonferenz-Tool gearbeitet haben, und wenn Sie einen kurzen Blick in die Anleitung werfen, werden Sie feststellen, dass Vidyo einfach zu bedienen ist. Es wird von der Zentralen IT der Universität empfohlen.

Nützliche Anleitungen für Vidyo finden Sie hier (SWITCH).

Zoom

Zoom ist ein Videokonferenz-Tool, das eine hervorragende Audio- und Videoqualität bietet. Zoom ermöglicht die Aufzeichnung von Videokonferenzen. 

Um eine Zoom-Videokonferenz zu veranstalten, muss im einfachsten Fall nur ein Mitglied, der Organisator, bei Zoom registriert werden. Zoom ist jetzt mit dem AAI-Login verfügbar. Die UZH hat eine Campuslizenz erworben. Sie können nun unlimitiert lange Gruppensitzungen mit bis zu 300 Teilnehmenden durchführen. Ferner gibt es eine begrenzte Anzahl von Lizenzen, die für grössere Teilnehmerzahlen separat beantragt werden können. Hier handelt es sich um Teilnehmerzahlen von bis zu 500 oder bis zu 1000 Personen.

Wenn Sie schon einmal mit einem Videokonferenz-Tool gearbeitet haben, werden Sie feststellen, dass Zoom einfach zu bedienen ist. Die UZH erlaubt vorübergehend die Nutzung, aber es ist wichtig zu beachten, dass Zoom nicht für vertrauliche Gespräche verwendet werden darf.

Nützliche Informationen zur Anmeldung und Benützung von Zoom finden Sie hier (Zentrale Informatik).

Zoom Tipps & Tricks, für Meetings und Online-Lehre:

Vlog #digifernunterricht von UZH Dozent Phillippe Wampfler,
z. B. zu Umfragen bei Zoom

Artikel zu Zoom Fatigue, der viele Herausforderungen der Technik gut zusammenfasst - und einige Gegenmittel: "Wie man zoomt, ohne auszubrennen".

video.meeting.uzh.ch

Video.meeting.uzh.ch ist ein rein webbasiertes Videokonferenzwerkzeug-Tool, dass ohne Client-Installation auf Desktop-Computer und Laptops lauffähig ist. Vorzugsweise sind dafür der Firefox oder der Google Chrome Browser zu verwenden. Für die Verwendung via Smartphone wird die "Jitsi Meet" – App benötigt. Die Applikation wird vollständig in den privaten und eigenen Rechenzentren der Universität Zürich gehostet. Auch hier sollte man sich bewusst sein, dass die Aufzeichnung von Videokonferenzen nicht möglich ist.

Eine Video.meeting.uzh.ch -Konferenz erfordert nur, dass der Organisator ein UZH Login hat. Dies haben Sie, wenn Sie Teil der UZH sind. Die Kommunikation mit Mitgliedern ausserhalb der Organisation ist möglich. Die Mitglieder können per E-Mail eingeladen werden und können entweder mit einem Computer teilnehmen oder sich gar mit ihrem Telefon einwählen. Pro Konferenz sind etwa 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglich.

Wenn Sie schon einmal mit einem Videokonferenz-Tool gearbeitet haben, und wenn Sie einen kurzen Blick in die Anleitung werfen, werden Sie feststellen, dass video.meeting.uzh.ch einfach zu bedienen ist. Es wird von der Zentralen IT der Universität empfohlen.

Nützliche Anleitungen für video.meeting.uzh.ch finden Sie hier.