Triggered by Motion

Pavillon 2
USA_PaloAlto
Pavillon 1

Ein begehbarer Wildtierpavillon

Der Graduate Campus entwickelt zusammen mit einem breiten Netzwerk aus Forscher:innen die Videoinstallation "Triggered by Motion". 20 Kamerafallen in 14 Ländern filmen ein Jahr lang die Landschaft und alle Tiere, die durch ihre Bewegungen die Kameras auslösen. Daraus entsteht ein begehbarer Pavillon, der den Besucher:innen einen Einblick in die lokale Artenvielfalt und in die natürliche Umgebung von Wildtieren vermittelt. Synchronisiert aus stündlich ausgelösten Videos vergeht dabei in 20 Minuten ein ganzes Jahr.

Die Videoinstallation wird ab 2022 in verschiedenen Museen gezeigt und soll einen Dialog zwischen Wissenschaft, Kunst und der interessierten Öffentlichkeit anstossen. Den Startschuss macht die Ausstellung "Planet Digital" (11.2.2022-6.6.2022), eine Kooperation zwischen dem Graduate Campus der Universität Zürich und dem Museum für Gestaltung.

Triggered_by_Motion_Map
Triggered_by_Motion_Map
Grafik: Lara Rubin@GRC

Wieso Kamerafallen?

Kamerafallen sind eine relativ simple und nicht invasive Methode der Wildtierbeobachtung. An der UZH und auf der gesamten Welt verwenden Forscher:innen diese Fallen, um Biodiversität, Tierverhalten oder Umweltveränderungen zu studieren – zunehmend auch in Kombination mit Machine-Learning-Anwendungen, die für das Verarbeiten und Evaluieren des Bildmaterials eingesetzt werden. "Triggered by Motion" zielt darauf ab, einen Einblick in verschiedene aktuelle Forschungsprojekte zu geben und dem Publikum damit ein Forschungsfeld näher zu bringen, das wie viele andere durch die Digitalisierung drastische Veränderungen erfährt.

Ein globales Netzwerk

Mehr Informationen zu den beteiligten Forscher:innen, Institutionen und citizen scientists, sowie die ungefähren Positionen der Kamerafallen, finden Sie auf unserer interaktiven Karte:

Ausstellungsteam

Leitung: Dr. Katharina Weikl
Assistenz: Manuel Kaufmann
Projektmanagement: Leila Girschweiler (bis August 2021), Anne-Christine Katharina Schindler (ab September 2021)
Machine Learning: Laurens Bohlen
Mentorin: Prof. Dr. Ulrike Müller-Böker

 

Entwickelt wird das internationale Netzwerk mit Unterstützung von: swissnex San Francisco, swissnex Brazil, swissnex Boston, swissnex China, swissnex India, Swiss Science & Technology Office Seoul und der Schweizer Botschaft in Nairobi.